METACULT – Kulturtransfer in Architektur und Stadtplanung. Straßburg 1830–1940


Die Stadt Straßburg ist einer der bedeutendsten Schauplätze des deutsch-französischen Kulturtransfers und Ergebnis wechselseitiger transnationaler Einflüsse. Der Austausch von Architektur und Stadtplanung ist durch den fünf maligen Wechsel der Nationalität aufgrund von Annexionen zwischen 1870 und 1945 einzigartig in der jüngeren europäischen Stadtbaugeschichte.
Das Forschungsprojekt soll aufzeigen in welchem Maße Stadtplanung und Bautätigkeit als Ergebnis eines kulturellen, personellen und materiellen Austauschs zwischen Frankreich und Deutschland anzusehen ist oder als eigenständige elsässische Kultur auftritt. Dabei wird vor allem die bisher angesetzte Trennung zwischen Altstadt, der nach 1871 geplanten Stadterweiterung »Neustadt« und den Siedlungen der Zwischenkriegszeit ins Blickfeld genommen und überprüft inwiefern sich deutsche und französische Einflüsse über die politischen Umbruche hinweg miteinander verbunden haben. Das zentrale Thema bilden dabei die Zweckbauten von sozialer und religiöser Relevanz, die das Stadtbild wesentlich prägten. Untersucht werden ihre Entwicklung und Struktur, sowie die Architektursprache, aber auch die biografischen Verflechtungen von Bauunternehmern, Architekten, Stadtpla¬nern und politisch Verantwortlichen.
Im Frühjahr 2013 startete das binationale Forschungsprojekt »METACULT – Kulturtransfer in Architektur und Stadtplanung. Straßburg 1830–1940« als Gemeinschaftsprogramm von Geistes- und Sozialwissenschaften der Agence Nationale de la Recherche (ANR) und der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG). Das Projekt hat sich zum Ziel gesetzt den Kulturtransfer Straßburgs in Architektur und Stadtplanung zwischen 1830 und 1940 zu analysieren. Die Kernkompetenz der Hochschule Mainz bestand in Kartographie, Vermessung und Plandarstellung von Straßburg sowie in Seminarbeiträge von Studenten. Im Jahre 2016 wurde das Projekt mit der Veröffentlichung des fünften “METACULT”-Heftes beendet.

Team:
Hélène Antoni D.E. (KIT)
apl. Prof. Dr. Wolfgang Brönner (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
Prof. Dr. Anne-Marie Châtelet (ENSA Strasbourg)
Prof. Dr. Michaël Darin (ENSA Strasbourg)
Dr. Hervé Doucet (Université de Strasbourg)
Bettina Eichler B.A. (FH Mainz)
Prof. Dipl.-Ing. Emil Hädler (FH Mainz)
Dr. Shahram Hosseinabadi (ENSA Strasbourg)
Dr. Isabelle Laboulais (Paris)
Peter Liptau M.A. (KIT)
Prof. Dr. Catherine Mauerer (Université de Strasbourg)
Tobias Möllmer M.A. (Johannes Gutenberg Universität Mainz)
Marie Pottecher (DRAC Alsace)
Dr.-Ing. Wolfgang Voigt (DAM Frankfurt)
Dr. Véronique Umbrecht (Université de Strasbourg)
Dr.-Ing. Christiane Weber M.A. (KIT)

Internetpräsenz:
Metacult
ARCHE (Arts, civilisation, histoire de l’Europe)
KIT (Karlsruher Institut für Technologie)
The French National Research Agency

Kommentare und Pings sind geschlossen.